Geschichte

Wir schreiben das Jahr 2000. Gershausen feiert sein 650-jähriges Bestehen. Man steht so in der Runde und redet über Deutschlands liebster Freizeitbeschäftigung, nämlich Fußball.

Es sind so annähernd 10 Leute in der Runde, alles echte Gershäuser. Einige sind aktiv in unterschiedlichen Vereinen, manche waren mal aktiv.

So kommt plötzlich die Idee, eigentlich könnten wir doch einen eigenen Verein aufmachen.

Gesagt getan, es vergingen zwar ein paar Wochen und Monate, aber man verlor das Ziel nicht aus den Augen. So kam es dann, dass man am 7. Dezember 2001 zur Gründungsversammlung ins Gasthaus Frank einlud.

Zu dieser Versammlung kamen 46 Gründungsmitglieder, die eine Vereinssatzung beschlossen, den Vereinsnamen und die Vereinsfarben festlegten. Zugleich wählten sie einen Vereinsvorstand. Zum ersten Vereinsvorsitzenden wurde Andreas Stöcklein damals gewählt, sein Stellvertreter wurde Michael Bierwirth.

Ein halbes Jahr später war es soweit, der 1. FC Gershausen nahm seinen Spielbetrieb in der Kreisliga B auf.

Als Spielstätte musste man den alten Sportplatz in Kirchheim wählen, da der eigene Platz in Gershausen nicht die nötigen Ausmaße hatte.

Als ersten Trainer konnte ebenfalls ein Gershäuser gewonnen werden, Jürgen Kurz übernahm dieses Amt.

Und man löste eine große Euphorie aus. Zum ersten Pflichtspiel im Kreispokal gegen Oberaula kamen über 250 Zuschauer.

Im Jahr 2004 kam dann eine zweite Mannschaft hinzu, um auch denen Spielpraxis zu geben, die nicht regelmäßig zum Einsatz kamen. Leider musste man diese nach drei Jahren wieder zurückziehen, da die Anzahl an Spielern nicht mehr ausreichte für zwei Mannschaften.

Seit 2007 wird der Verein von Holger Faulhaber geführt.

Ein Problem war jahrelang auch eigene Schiedsrichter, bis in 2009 Melanie Braun den Lehrgang absolvierte und seitdem für den Verein pfeifft.

In 2011 feierte man sein 10-jähriges Bestehen mit einem dreitätigen Festes. In diesem Rahmen wurde auch erstmalig der „Gershäuser Volkstriathlon“ ausgetragen.
In diesem Jahr konnte auch der größte sportliche Erfolg gefeiert werden mit dem Aufstieg in die Kreisliga A HEF-ROF. Leider stieg man nach einem Jahr wieder ab.